Aufrechte Politik

Mario Leiter hat in den vergangenen fünf Jahren Bludenz in den Fokus der Region gerückt. Alleine im Ressort Betriebsansiedelung sind mehr als 70 Neuansiedelungen und Umsiedelungen eine bemerkenswerte Rückschau.

Darunter finden sich etablierte Beriebe wie die ÖBB Lehrwerkstätte und Jägerbau. Die geplante Zentrumsentwicklung steht an drei Standorten kurz vor dem Abschluss, die Altstadt präsentiert sich modern und lebendig, Umwelt und Klimapolitik haben in der Stadtvertretung Einzug gehalten. Ein Einblick in die Erfolgsbilanz von Mario Leiter und seinem Team:


Wenn man Ihr Wahlprogramm von 2015 durchliest, ist es erstaunlich, wie viele Ihrer Inhalte Sie umgesetzt haben. War Ihnen das wichtig?
Mario Leiter: Politik braucht Glaubwürdigkeit. So habe ich beispielsweise 2015 die ÖBB Lehrwerkstätte nicht nur angekündigt, sondern dann auch angesiedelt.

 

Mit 110 Ausbildungsplätzen für junge Menschen aus Bludenz und der gesamten Region ist die ÖBB Lehrwerkstätte ein echter „Leuchtturm“ unserer Bezirksstadt. Rund 20 Millionen Euro sind von den ÖBB investiert worden. Eines von vielen realisierten Projekten.

Ihr aktuelles Programm legt viel Wert auf Familie und Bildung, auf Generationengerechtigkeit und Umwelt. Gleichzeitig haben Sie als Stadtrat für Betriebsansiedelung hohe Wirtschaftskompetenz bewiesen?
Mario Leiter: Das alles sind keine Gegensätze, sondern Inhalte, die miteinander verknüpft sind. Wichtig ist, dass Konzepte im Sinne der Menschen und der Stadt realisiert werden. Nicht um andere mit meinen Inhalten zu ärgern, sondern weil ich davon überzeugt bin, dass es die richtigen Ideen für die Zukunft der Stadt sind.

Sie haben in den vergangenen fünf Jahren vieles bewegt, mussten sich allerdings auch mit vielen Anfeindungen auseinandersetzen. Wie gehen Sie damit um?
Mario Leiter: Nun, das ist die Kehrseite der Medaille. Es gibt gute und faire Politiker. Und es gibt andere. Mir ist wichtig, dass unser Wahlkampf sich auf die Präsentation unserer Inhalte konzentriert und nicht auf bösartige Beschimpfungen in dicken Schlagzeilen. Ehrlichkeit, Respekt und Transparenz: das ist eine persönliche Entscheidung und dafür stehe ich mit meinem Team.

Mario Leiter ist mein Bürgermeister weil…Seit fünf Jahren ist Mario Leiter Vizebürgermeister von Bludenz und hat vieles bewegt. Die Bezirksstadt und die Menschen, die in dieser Stadt wohnen liegen Mario Leiter am Herzen. Jeder Einzelne, der in Bludenz lebt und arbeitet, seine Familie gegründet hat und sich ehrenamtlich engagiert, macht die Stadt zu dem was sie ist: eine großartige Bezirksstadt in einer wunderschönen Region. Aus der Gegenwart in die Zukunft begleiteten Frauen und Männer, alt und jung, Mario Leiter und sein Team. Ein Bürgermeister mit Erfahrung, ehrlichem Engagement und echter Verbundenheit mit Bludenz.


Dr. Peter Giacomuzzi (72)
. . . Mario Erfahrung mitbringt, das ist ein hohes Gut. Er ist sympathisch und glaubwürdig. Als Mediziner weiß ich, wie wichtig seine humanistischen Werte für unsere Gesellschaft sind.

Paul Ammann (74)
. . . Mario praktische politische Erfahrung hat und für Bludenz brennt. Als einziger Kandidat hat er klare Themen und Projekte präsentiert und ich bin überzeugt, dass es die richtigen Prioritäten für die Zukunft sind.


Max (70) u. Laurin Eckert (7)
. . . Mario als Bürgermeister nur gut sein kann, denn ich war vier Jahre sein Klassenvorstand. Er war ein intelligenter, fleißiger und freundlicher Schüler und so ist er heute noch. Er ist ein Glücksfall für Bludenz.

Carmen Mesa (47)
. . . Mario Visionen hat und wirtschaftliches Denken mit Umweltthemen und sozialer Haltung verbindet. Er redet nicht, er setzt um – das hat er eindrücklich bewiesen.

Elisabeth Dobler (70)
. . . er Erfahrung hat. Er hat in den vergangenen fünf Jahren bewiesen, dass er ein guter Bürgermeister sein wird. Er kümmert sich mit ganzem Herzen um die Stadt und die Bevölkerung.

Joe Fritsche (57)
. . . Mario ein ungewöhnliches Engagement für die Stadt zeigt – über jede politische Farbe hinaus – und einen liebenswürdigen Umgang mit den Menschen pflegt.

Demira Jasarevic (29)
. . . Mario immer ein offenes Ohr für sein Gegenüber hat, zuhört und hilft, wenn es möglich ist. Er begegnet jedem mit Respekt, das schätze ich sehr.


Soraya Bouska (6)
. . . ich Mario kenne, denn er kommt manchmal bei unserem Verein vorbei. Er ist immer nett und macht mit uns einen Spaß. Er hat die schönsten Luftballons.

Leopold Winter (88)
. . . Mario etwas für uns ältere Menschen tut. Sein soziales Engagement hat gerade für uns einen sehr hohen Wert. Seine Erfahrung zeichnet ihn aus